AUP 19 Urinal APOLLO mit eingebautem Thermosensor

AUP 19 ist ein Keramikurinal Apollo mit automatischer Spüleinrichtung, berührungslos gesteuert durch einen Thermosensor, der auf Änderungen der Temperatur im Siphon bei Benutzung des Urinals reagiert. Das vom Sensor erzeugte Signal wird in der Elektronik ausgewertet, durch Öffnen des elektromagnetischen Ventils erfolgt die Spülung des Urinals. Nach 24 Stunden ohne Benutzung erfolgt eine automatische Spülung. Der Sensor reagiert weder auf vorbeigehende noch stehende Personen. Die Einstellung der Spülzeit erfolgt ohne Fernsteuerung durch definiertes Ausschalten der Stromversorgung gemäß Beschreibung in der Bedienungsanleitung.
Die Konstruktion ermöglicht eine einfache Montage – das Urinal muss nur an die Wand befestigt und angeschlossen werden. Die Anordnung aller Elemente in der Keramik garantiert deren Schutz gegen mechanische, auch mutwillige Beschädigung. Das Urinal AUP 19 ist für Sanitärbereiche bestimmt, in denen Benutzerkomfort gewünscht ist und bei maximaler Wassereinsparung allen hygienischen Anforderungen Rechnung zu tragen ist.

Packungsinhalt

  • Keramikurinal Apollo (Cersanit)
  • Thermosensor
  • Elektronik
  • elektromagnetisches Ventil
  • Eckventil mit Filter
  • Selbstansaugender Siphon
  • Anschlussschläuche
  • Aufhängungskonsolen und Schrauben – 2 Sätze

NP 01 – Edelstahl-Trennwand für Urinale

Product code Product name Price Price (VAT)
AUP 19 Auf Nachfrage Auf Nachfrage
Wasseranschluss G 1/2“
Wasserdruck 1 - 10 Bar
Abfluss d = 5O mm
einstellbare Spülzeit 1 – 20 s (eingestellt auf 5 s)
Stromversorgung 12 V, 50 Hz
Anschlussleistung 6 VA
Stromquelle ZAC 1/20 (max. 3 x AUP 19)
  ZAC 1/50 (max. 8 x AUP 19)
Gewicht 11,0 kg
  • Wasseranschluss - Tr 1/2“ gemäß Skizze
  • Abfluss d = 50 mm
  • Anschlusskabel für Stromversorgung 12 V,50 Hz von der Stromquelle ZAC

  • A
    Wasseranschluss (Rohr G=1/2“ Innengewinde)
  • n

  • C
    Stromanschluss Kabel CYKY 2A x 1,5
  • n

  • D
    Abfluss (d=50)
  • n

  • E
    Thermosensor

Manual

Die Angaben für die Projektanten